Murx von Marx

Dnepr und Ural
Motorräder ohne Plastik und Firlefanz
Verkauf • Teile
Service im Spessart Ursus Sibiricus

August 2012 - Party in der Bromatsreute

Wir waren mal wieder auf Tour. Zwar nicht so weit wie nach Polen, aber auch ordentlich km gefressen. Konkret ging es um eine Party in Austria. In einer Almhütte in der Nähe von Bregenz.

Mit Klick auf eins der Bilder kommt die volle Auflösung (3872 x 2592, ca. 4 MB pro Bild). Da mein Upload-Stream nicht gerade schnell ist kann das Ladezeiten geben.

Das Ziel: Eine Almhütte (altes Schmugglernest)

Das Ziel ist lt. Google-Maps 350 km und gefühlte 700 km entfernt. Aber ich mußte ja unbedingt die Guzzi nehmen, das Hängerle mußte selbstverfreilich auch mit. Dann kann man ja packen ...

Das Ziel: Die Bromatsreute

Die Bromatsreute gehört einem Verein der sie auch für Gruppen vermietet. Am Wochenende ist sie reguläres Wirtshaus für Wanderer und andere Touristen.

Vollgepackt unterwegs. Man weiß ja nie und Gepäck für 2 incl. Zelt, Bierzeltgarnitur, 'ner Kiste Maddins und anderem Krempel braucht halt Platz :-)

Mittwoch 01.08.2012 - Los geht's

Also am Mittwoch, dem 1. August 2012, die Guzzi angeworfen und bei tierisch schönem Wetter zum Sonnenbranden auf die A3, erstmal in Richtung Würzburg. Bei Biebelried einen scharfen Schlenker nach rechts und auf die A7 in Richtung Süden. Unterbrochen wird die sterbenslangweilige A7 durch kurzweilige Straßenschäden, denkwürdige Baustellen und einige Kaffee- und Tankpausen.

Bei Memmingen geht es dann auf die genauso langweilige A96, bei Wangen haben wir genug von der Affenhitze und sind mal auf die Dörfer zum Quartier suchen In Amtzell (sehr tourismus orientierter Ort) haben wir dann auf dem Land einen Unterschlupf gefunden und den Tag ausklingen lassen.

Donnerstag 02.08.2012 - Lindau und so

Nach ausgiebigem Frühstück sind wir weiter in Richtung Süden, gemütlich über Landstraße mal das Große Wasser ansehen. Blöd wenn man das ausgerechnet in der Ferienzeit macht. Lindau ist eine einzige rote Ampel. Für Gespannfahrer mit Hänger eine einzige Quälerei. Optisch macht Lindau wohl eher Eindruck auf Pauschaltouristen die sie im Casino abzocken können.

Lindau kann man vergessen. Das einzig positive in diesem verstopften und geldgeilen Kaff am Bodensee: Der Motorradparkplatz ist gratis.

Nach einem Kaffee sind wir mal weiter in Richtung Bregenz und natürlich den österreichischen Mautrittern in die Finger gefallen (kurz auf die A96 und es gab kein Entrinnen - 2 Eus abgelegt und vor Bregenz dann wieder nach Lindau zurück. Alles ein Dauerstau).

Dann die A96 in die andere Richtung und gleich wieder raus in die Berge in Richtung der Bromatsreute auf die B308. Nach wilden Serpentinen eine kleine Ausflugswirtschaft gefunden und Pause.

Da wir schon mal in der Nähe waren haben wir uns gedacht, gute Idee, den Hänger schonmal an der Bromatsreute abzustellen und noch ein wenig herumzufahren. Es fährt sich einfach komfortabler :-)

Eigentlich sollte ja erst am nächsten Tag offen sein. Wir waren aber bereit zum Überfall und haben Geli und Harry kalt erwischt (sie waren halt schon da und haben die Party vorbereitet und waren an dem Wochenende die Hüttenwirte).

Am Ziel

Der verlängerte Packesel hat den Feldweg auch überstanden. Zwar mit heftig klappernden linken Einlassventil, sonst aber souverän.

Freitag 03.08.2012 - Abhängen ...

Die Hütte liegt auf 900 m Höhe inmitten einer Landschaft aus Höfen mit Weiden, etwas Wald und Kuhglocken nebst angehängtem Getier mit Hörnern. Ab und zu brettert ein Irrer mit einem Mountain-Bike durch den Hof und es regnet ab und zu mal. Die Bromatsreute liegt 30 m in Österreich und war früher mal ein Schmuggler- und Wilderernest nebst Zollhäusschen.

Vom Biertisch fest im Blick: Die Staatsgrenze. Das Zollhäusschen gibt es nicht mehr. Deutschland fängt hinter dem Schild an.

Man kann / könnte Wandern oder vom Biertisch aus die Natur genießen. Wie man halt will.

Samstag 04.08.2012 - Abhängen ...

Na ja, herumhängen und abchillen. Mal eine Fühlerblattlehre besorgt und das linke, elend klappernde, Einlaßventil der Guzzi nachgestellt. 1 mm Spiel ist doch recht intensiv.

Dann noch etwas einkaufen und Abends eine Megaladung Spaghetti mit Pampe. Grillen ging wegen des ausgesuchten Dreckwetters nicht so richtig.

Sonntag 04.08.2012 - Heimfahrt

Alles hat ein Ende, so auch unser Ausflug ins benachbarte deutschsprachige Ausland. Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir alles wieder gepackt und haben uns auf die B308 in Richtung Lindau auf die Suche nach der A96 gemacht. Diesmal die Serpentinen 'runter.

Nach 40 km der erste Stau, es folgten noch 2 andere. Da alle Dosen auf der A7 herumgestanden haben und die Standspur frei war, war die A3 wenigstens mal ohne den sonntäglichen Megastau (bei der Raststätte Würzburg kann man zur Not durch die Weinberge auf die B8).

Insgesamt waren wir 6 h unterwegs, wenigstens aber nicht so eine Affenhitze wie am Mittwoch.

Alles in Allem ein herrliches Wochenende mit sehr netten Leuten !
Grüße noch mal an den Verein Bromatsreute und den Schwabenstammtisch !